Herausgeber:
Tennisclub Morlautern
Eingestellt: 14. Mai 2013

Aktuelles Update:
24. 06. 2018

Über uns

Anfahrtsskizze

Jugendarbeit

Mannschaften

Training/Trainer

Vereinsleben/Fotos

Veranstaltungen

Mitglied werden

Disclaimer

Sponsoren

Herren 1

Nicht, dass wir euch vergessen hätten! In diesem Jahr haben wir als neu formierte Mannschaft die Herren 1 melden können.
Gleich im ersten Spiel v.s. TA Enkenbach musste Lehrgeld bezahlt werden. Lehrgeld in der Form, dass ein Spiel im Einzel wg. einem Aufstellungsmissgeschick zu Gunsten von Enkenbach gewertet wurde und damit ein Ergebnis von 14:0 verdaut werden musste. Das kennen wir schon. Nur, dass es vor zwei Jahren die Herren 40 betraf und diese damals das “Glück” auf ihrer Seite hatten. Aber liebe Tennisfreunde, dass kann passieren und das nächste Mal wird es besser laufen. Die Spiele selbst verliefen nicht so klar, wie es das Endergebnis ausdrückte. Im Einzel hatte sich Henrick Fröhlich, stark aufspielend, den Tiebreak erkämpft den er nur knapp abgeben musste und stand im Folgesatz einen ihm überlegenden Spieler gegenüber. Ähnlich lief es im Doppel. Eric Steinebronn zusammen mit Henrick konnten lediglich im ersten Satz ihr Können zeigen und unterlagen etwas unglücklich.

v.s. TC Winnweiler 7:7. Es war wohl die Portion Wut und der Gedanke an die vorausgegangene Schlappe, die unsere junge Mannschaft stark auftrumpfen ließ. In der Besetzung: Eric Steinbronn, Henrick Fröhlich, Christian Buhl und Thorsten Kruska brachten ein sehr verdientes Unentschieden mit nach Hause. Der kämpferische Einsatz mit den Punktgewinnen von Eric Steinbronn 3:6 und 3:6, wie von Thorsten Kruska 1:6 und 5:7 zeigte, dass sie in der Lage sind eine vorausgegangene Niederlage wegzustecken. Knapp wurde es nochmals bei der Begegnung von Henrick, der aufopferungsvoll jedem Ball nachging, jedoch den möglichen Auswärtssieg mit 6:4 und 6:4 nicht festigen konnte. Christian Buhl hatte diesmal keine Chance und konnte dem Spiel seines Kontrahenten nicht die richtige Antwort geben. Eric und Henrik im Doppel harmonierten und mit 6:2 und 6:4 gelang ihnen nach eindrucksvollen Ballwechsel das wertvolle wie vielversprechende Unentschieden. Weiter so!

vs. TC Ludwigshain-Weisenheim 0:14, hatte unsere junge Mannschaft einen schweren Stand. Natürlich ist es eine bittere Niederlage, die es ersteinmal zu verdauen gilt. Die Ergebnisstabelle zeigt uns jedoch an, dass es einige ausgeglichene Duelle gab und, dass wissen wir alle, Glück gehört auch noch dazu. Nicht zuletzt zeigt sich, dass die LK eine Bedeutung haben. So gesehen haben unsere Jungs zumindest einen Achtungserfolg erzielt. Gegen Winnweiler habt ihr gezeigt, dass ihr es könnt. Auf ein Neues. Lasst es euren nächsten Gegner spüren!

LK

Heimspiel vs. Post Ludwigshafen 2:12. Dass es gegen den TT Post Ludwigshafen wenig zu bestellen gab, war im Vorfeld bereits abzusehen. Zu stark und mit einem Pool von Spielern, von dem wir nur träumen können. Wenig davon beeindruckt war Eric Steinebronn. Sein Spielergebnis zeigt uns ein auf Augenhöhe durchgeführtes Match, dass er ersten Satz knapp aber verdient mit 7:5 für sich entscheiden konnte. Ebenso umkämpft und mit 6:4 endend, der verdiente Sieg von ihn, der der Mannschaft Auftrieb geben sollte.
Hendrik, Tim und Patrick hatten gegen ihre gut aufspielenden Gegner wenig auszurichten und gaben die Punkte ab. Noch einmal spannend wurde es in den Doppeln in denen Eric und Henrick mit 3:6 und 2:6 wie auch Hannes und Partner Patrick 3:6 und 2:6 zeigten, dass sie Potential haben und mithalten können. Nur mit etwas mehr Glück hätten die entscheidenden Bälle auch zu ihren Gunsten und zum Erfolg führen können.

Mit einem riesigen Erfolg im Gepäck kamen unsere Herren 1 von ihrer Dienstreise zurück..In Umkehrung des Ergebnisses der Vorwoche überraschten sie mit einem sehr deutlichen Auswärtserfolg mit 2:12 Punkten gegen Dirmsteim. Wenn es Tage gibt an denen Tennis Spaß macht, muss es dieser Tag für unsere Herren 1 gewesen sein. Im Wechselbad der Gefühle, Siege und Niederlagen zu verdauen, und dann so wie in Dirmstein aufzuspielen, ist eine gute wie anzuerkennende Leistung. Eric mit dem entscheidenden Break im ersten Satz, brachte ihm den 4:6 Vorteil. Deutlicher und überlegen gestaltete er sein Spiel im Zweiten und bezwang seinen Gegner mit 2:6. Der erste Schritt war getan und Henrick wollte ihm dabei nicht nachstehen. Sein Gegner verlangte ihm alles ab und so endete der erste Satz knapp zu seinen Gunsten mit 5:7. Es folgten spannende Ballwechsel bei dem beide Kontrahenten nichts ausließen und um jeden Punkt bis aufs letzte kämpften. Gleichstand 6:6 und Tiebreak Satzverlust mit 7:6. Die Entscheidung fiel im Mastertiebreak. Es fehlte das Quentchen Glück und so stand es 10:7 für seinen Dirmsteiner Gegner. Auch Philipp Bußer machte es spannender als es ihm selber lieb gewesen ist. 6:4 und 4:6 zeigt die Ausgeglichenheit der beiden Spieler. Hätte man meinen können. Der Master war so eindeutig wie er nur eben hätte sein können. Mit 0:10 gab es einen Durchmarsch, bei dem Philipp alle Register seines Könnens zog und als strahlender Sieger den Platz verließ.
Im letzten Einzel des Tages lag es an Patrick, die Richtung vorzugeben um der Mannschaft den nötigen Schub für die Doppel mitzugeben. 3:6 und 4:6 war seine Erfolgsbilanz und man konnte mit 2:6 Punkten bereits sehr zufrieden sein. In den jetzt folgenden Doppeln zeigten unsere Herren 1, dass sie das Tennisspielen nicht verlernt haben. Eric und Henrick, im ersten Satz noch mit 2:6 unterlegen rissen das Spiel mit großartigen Einsatz herum und es gelang ihnen nach diesem Kraftakt mit 4:6 in den Master zu kommen. Ihre Gengner konnten den plazierten Bällen und ihrem Einsatzwillen nicht viel entgegensetzen und unterlagen mit 6:10. Philipp und sein Partner Patrick wollten es offensichtlich genau so spannend machen. Erster Satz 7:5. Zweiter Satz 4:6 und erneut hatte es die Entscheidung im Mastertiebreak zu geben. Wie konnte es auch anders ausgehen. Sie machten es ihren Mannschaftskollegen nach und gewannen ebenfalls verdient mit 6:10. Super gemacht Jungs!

Im Auswärtsspiel vs. Hochspeyer 7:7, wechselten Licht und Schatten. Eric überrollte seinen Gegner mit einem astreinen 0:6 und 3:6. Hendrick dagegen stand auf verlorenem Posten und steckte trotz heftiger Gegenwehr die Doppelnull ein. Torsten nahm ein Break im ersten Satz hin und unterlag damit mit 6:4. Im zweiten Satz überraschte er seinen Gegner mit druckvollem Angriffsspiel und sein 2:6 war hochverdient. Der Master wurde eine einseitige wie sehr sichere Angelegenheit, indem das Ergebnis mit 2:10 seine Überlegenheit ausdrückte. Knapp und mit etwas Pech verlor Tobias mit 7:5 und 6:3.
Im ersten Doppeln machten Eric und Hendrick mit 6:4, 2:6, und natürlich wieder einmal musste der Mastertiebreak entscheiden, mit einem knappen aber letztendlich verdienten 11:13 das Unentschieden der Gesamtbegegnung klar, da Torsten und Tobias das zweite Doppel mit 6:6 und 6:4 abgeben mussten.

Mit einem Sieg vs. Zellertal, 9:5, schlossen unsere Herren 1 ihre durchaus erfolgreiche Saison ab und können mit dem Gesamtergebnis, Punktgleich auf dem 5. Tabellenplatz, zufrieden nach vorne sehen. Die Begegnungen im Einzelnen verliefen knapp und manchmal fehlte einfach das Quentchen Glück um die eigenen Erfolge herbeiführen zu können. So die Begegnung von Philipp. Gleich zweimal mit 6:4 im Nachsehen. Dass dann beim Master die Luft für ihn raus war ist durchaus verständlich. Christian hatte es ebenfalls mit einem spielstarken Gegner zu tun bekommen und hatte Lehrgeld zu bezahlen. Aber so ist es nur mal und der nächste Erfolg kommt bestimmt.
Patrick Woll mit 6:4 vorne hatte seinen Gegner nach einem heftig umkämpften 6:4 etwas zu leicht genommen und lag im folgenden Satz recht unvermutet mit 1:6 zurück. Nichts was hätte ihn umwerfen können. Seine Aufschläge kamen im Master mit hoher Genauigkeit und Härte, sodass seinem Gegner die Niederlage, mit doch klaren 10:5, nicht erspart blieb. 6:0 und 6:3, das Ergebnis für Torsten Kruska, dass in seiner Deutlichkeit kaum zu übertreffen war und die vorläufige 6:2 Führung bedeutete. Noch waren die Doppel offen und die 3 Punkte-Regelung hatte schon oft so manchen Vorsprung dahinschmelzen lassen. Und es musste noch einmal gezittert werden, nachdem das Doppel Phillipp und Patrick ihr Spiel mit 3: 6 und 4:6 unvermutet abgeben mussten.
Christian und Thorsten hatten mit ihrem Spiel zu entscheiden, ob es zum Sieg reichen könnte. Und es wurde spannender als man es sich gewünscht hatte. Das ausgeglichene Spiel zeigte sich im knappen 7:5 Ergebnis. Unverständlich und mit einer Schwächephase behaftet ging der zweite Satz mit 1:6 verloren. Der erhoffte Sieg war nahezu vergeben, wenn unser Doppel im Master nicht alles aus sich herausgeholt hätte, und mit einer wahren Meisterleistung zum letztendlich mit einem hochverdienten 10:7 den Platz als Matchwinner den Platz verlassen konnten. Bravo und Gratulation für unsere Herren 1.

[Tennisclub Morlautern e. V.] [Über uns] [Anfahrtskizze] [Freundschaftsspiel] [Jugendarbeit] [Mannschaften] [Training/Trainer] [Vereinsleben/Fotos] [Veranstaltungen] [Mitglied werden] [Disclaimer] [Aktuell/News] [Olds] [Sponsoren]
Besucherzähler In Php